Heute im Imbiss. Ein bisschen Rassismus to go

Ein Besuch in der Innenstadt. Die letzten Geschenke einkaufen. Auf nichts Böses vorbereitet, halten wir in einem Imbiss inne. Und werden Zeuge von Rassismus der älteren Generation:

Dort sitzt gerade eine Gruppe Rentner, die sich lautstark und unüberhörbar ereifern…dieses ganze Pack hier müsse weg, hier seien einige Millionen Ausländer zu viel, dieser Trump sei gar nicht so schlecht, man solle ihm eine Chance geben, es gäbe mit großer Sicherheit bald einen dritten Weltkrieg, ect pp, das übliche radikale Gerede…

Der…einer anderen Herkunft angehörende…Chef des Ladens stand still hinter dem Tresen. Ich sagte unüberhörbar laut zu ihm, das sei furchtbar, was die dort erzählen, mir tue das so leid. Die Rentnergang störte das null.

Er antwortete, sowas höre er momentan den ganzen Tag.

Rassismus
Ich habe viel Mitgefühl mit ihm gehabt

Da stellen sich mir gleich mehrere Fragen:

  • Wieso nur setzt man sich zum Hetzen in ein offenkundig von den Menschen, über die man herzieht, geführtes öffentliches Gebäude?
  • Wie kann man diesen Trump, der kürzlich eine atomare Aufrüstung, gemeinsam mit Russland, ankündigte, “bis die Welt zur Vernunft kommt“, über den sich nahezu jeder aufgeregt hat, plötzlich als Mann wahrnehmen, der eine Chance verdient hat?
  • Ist das die Angst, der Glauben, dass er oder ein anderer uns errettet? Einer, der, egal WAS er sagt, sagen kann, Hauptsache es hört sich stark an?
  • Wie konnte eine solche Stimmung entstehen? Merken diese Menschen wirklich nicht, dass genau diese Hetzreden nicht neu in unserer Geschichte sind?
  • Und wissen denn gerade ältere Menschen nicht mehr, was ähnlicher Extremismus hier in unserem Land ausgelöst hat?🤔
  • Und ging es Deutschland wirklich so gut, nachdem der Rassismus, Populismus und Extremismus gesiegt hatte?

Es kann nicht richtig sein, Menschen so zu verallgemeinern und über einen Kamm zu scheren. Gestern las ich: Es gibt 1,6 Milliarden Moslems. Von denen sei 1% nicht friedlich. Das seinen dann immer noch 16 Millionen. Lest selbst:

Rassismus
Aus einer FB Diskussion

Es nutzt also nichts, dass die ALLERMEISTEN völlig friedlich sind? Interessante Ansicht.

Aber wie sieht es denn mit den ganzen anderen radikalen, gewalttätigen Gruppen aus? Deutsche eingenommen? Zum Beispiel die knapp 800 Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte in 2016, davon fast alle von rechts? Ist das nicht radikal und gewalttätig? Oder fällt das mittlerweile schon unter “Verteidigung des Landes?“

Rassismus

Mittlerweile ist es ja auch anscheinend schon so weit, dass man sich für seine Gesinnung rechtfertigen muss. Und dafür, dass man noch erkennt, was Rassismus ist.

Das ist immer gefährlich. Wenn politische Meinung so wichtig wird.

Jahrelang war es ziemlich egal, wen oder was ich wähle, mittlerweile werde ich dafür, dass ich…immer friedlich…meine Meinung sage, regelmäßig, auch im Blog und per Mail, angefeindet: linke Schlampe, naiver Gutmensch, ob ich krank sei, so zu denken…🙄

Rassismus

Muss man schon seine Klappe halten, darf keine politischen Gedanken mehr offen äußern? Seit wann ist das so?

Oder kommt es nur mir so vor, weil mich das Thema Politik und Geschichte allgemein sowieso interessiert und ich deswegen natürlich auch mehr verfolge, was auf der Erde passiert? Und weil ich versuche, in Diskussion zu kommen? Was denkt ihr dazu?

Ich schaue in der Stadt im Vorbeigehen noch kurz, wie immer, die Zeitschriften an. Eine titelt: “Wie wir im Angesicht des Terrors Weihnachten feiern“, die andere: “Wie wir es schaffen, unsere Angst vor dem Terror zu besiegen“. Sogar in der seichten Frauenzeitschrift meiner Wahl der Titel: “Wie wir mit Rassismus umgehen können

Ich hab schon keine Lust mehr, mir eine zu kaufen. 

Bis zum nächsten Mal, eure Charlotte

Advertisements

Frauke Petry Neujahrsansprache – mein Feedback

Ich habe mir heute Nacht während der Arbeit die Neujahrsansprache von Frauke Petry und auch die von Angela Merkel angehört. Hier für euch mein persönliches, subjektiv und “postfaktisch” (ist schließlich das neue IT – Word und ich wollte es einfach mal verwenden) angehauchtes Resümee 🙂


Wer gerne liest, scrollt runter, wer lieber zuhört, kann diesen Podcast anklicken!


Liebe Frauke Petry,

Ihre Neujahrsansprache hat mir nicht gefallen. Ganz und gar nicht. Darüber muss ich unbedingt gleich etwas schreiben. Und denken Sie nicht, dass ich gerade, wenn ich könnte, nicht lieber feiern würde, als mich mit ihrer Hetzrede zu beschäftigen, allerdings war ich eine derjenigen, die heute Nacht gearbeitet haben. Somit habe ich beim Wäsche falten für meine Bewohner im Pflegeheim Ihre Rede  verfolgt.

Nur damit nicht der Eindruck entsteht, ich hielte Sie, Frauke Petry, für den Nabel des Planeten. Aber anscheinend tun das ca. 100.000 Menschen, die, statt feiern zu gehen und Zeit mit ihren Lieben zu verbringen, lieber Frauke Petry lauschen und fleißig kommentieren. Aber das kann ja jeder für sich entscheiden. 😉

Nun zu Ihrer Rede. (Link führt zu YouTube, wo man sich das antun kann, wenn man will.)

Zu Anfang kommen sie natürlich gleich wieder mit dem islamistischen Terror, der unser Jahr 2016 erschüttert hat. Warum immer nur islamistischer Terror? Wieso nicht Terror ganz generell?
Frauke Petry
Ich erinnere mich an Zeiten, nicht allzu lange her, in denen sehr viele Deutsche…gerade in der Weihnachtszeit…große Angst vor Terroranschlägen hatten…der Taliban war es da, glaube ich. Es stimmt also nicht, dass dies neu ist.
By the way, liebe Frau Frauke Petry: Die Kriminalitätsrate der Flüchtlinge…ich nenne sie lieber Menschen, die vor Krieg und Terror fliehen…,  ist wieder stark gesunken. Ebenso die Einwanderungszahl. Worüber wollen Sie sich denn dann eigentlich als Nächstes ereifern? Wenn man Ihnen die Themen Flüchtlinge, Islamkriminalität, Asylpolitik und “Altparteien“wut wegnimmt, sieht’s düster aus bei Ihren Lieblingsthemen🙂. Ohhh ich habe ganz die angebliche Hysterie aller Medien, die Lügenpresse vergessen.) Aber ich bin optimistisch, das Sie sicher etwas finden.

Frauke Petry
Aus einer Folge der heute Show

 Weiter geht’s mit einem Ihrer bevorzugten negativen Themen: Frau Merkels “riesige Fehlentscheidung“, Menschen unbekannter Herkunft massenweise aufnehmen.

Sie mit ihrer Fehlentscheidung. Hätten Sie die Menschen denn lieber im Krieg sterben sehen, nur damit sie hier wegbleiben?Ist es nicht die einzig menschliche Entscheidung gewesen, zu helfen und Asyl zu gewähren? Konnten Sie die letzte Zeit des machtlosen, tatenlosen Zuschauens, was in Aleppo (und auch anderswo auf der Welt) passiert, denn so gut aushalten? Hat Sie, Frau Frauke Petry, das nicht berührt?

Mich schon. Sehr sogar. Und sogar bei Frau Merkel finde ich da sehr viel mehr ehrliches Mitgefühl als bei Ihnen. Ja, ich finde sie …in dieser Beziehung… sogar menschlich und sehr mutig.

 Dass sich EINIGE der Aufgenommenen hier nicht benehmen können und SCHLIMMES tun: Absolut zu verurteilen! Das sagt übrigens auch Frau Merkel laut und deutlich in ihrer Neujahrsansprache (leider schauen die wohl manche nicht, kam schließlich auf dem Sender der “GEZ finanzierten Lügenpresse“ (Ihre Worte zum ZDF, nicht meine…)

Aber es sind so wenige, die hier Scheiße bauen IM VERGLEICH zu denen, die friedlich sind. Es gibt sehr beängstigend gewaltbereite DEUTSCHE Verbrecher, Attentäter, Terroristen, die hier auch echt viel Mist bauen. Es wurden sogar auch schon Frauen von DEUTSCHEN Männern missbraucht, stellen Sie sich dass mal vor!

Von den hunderten Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte 2016, hauptsächlich mit rechtem Hintergrund, höre ich hier von Frauke Petry…kein Wort. Wäre doch auch hübsch geeignet zum polarisieren und um Angst zu verbreiten eigentlich.

Und Sie können im Prinzip ja alles so super objektiv (Ironie…) kritisieren…aber leider finde ich bei Ihnen ebenso wenig wie bei …den meisten… anderen Parteien zu den wirklichen Problemen:

Banken, die mit Geld und Machträgern mauscheln, Politiker und Kriminelle, die Waffen liefern in Krisengebiete, Ausbeutung unseres Planeten und unserer Natur, eingeschlossen Tiere, für unsere egoistische Bereicherung, Kriege, die doch in Wirklichkeit wegen Macht, Rohstoffen, Waffen, Drogen, Geld und sonstiger Dinge, DIE KEIN EINZIGES MENSCHENLEBEN WERT SEIN DÜRFEN). Das Schweigen der Lämmer. Auch bei Ihnen. Gerade auf den Waffenhandel bezogen.
Aber alte Kamellen und die kleinsten, unbedeutendsten Zitate kann Frauke Petry ausbuddeln, um Anti Stimmung zu verbreiten. (Blockflöte,  ich lach mich schlapp, Frau Merkel, auch wenn ich kein Fan bin, hat MEHR ALS GENUG zu Abwehrstrategien gegen den TERRORISMUS (nicht ISLAMISMUS) gesagt und Sie buddeln ein einziges unglückliches Zitat aus? Generell mahnt sie ja zu mehr Blick auf das Positive, zu mehr Besonnenheit, zu Selbstvertrauen in unsere christlichen Werte.
Das finde ich zwar auch etwas wenig, aber immer noch besser als ihre dramatische Darstellung der deutschen Situation, wo es nur Wut, Hass, eiligen Handlungsdrang und Verurteilungen gibt.

 Ist hier eigentlich noch irgendwem klar, wie GUT es uns hier geht?

Wie einmalig unsere Sozialleistungen sind? Wie viele Menschen sich hier engagieren für die Bedürftigen? Ich wünsche mir eine Art Tafel, wie es sie hier fast in jeder Stadt gibt, für Menschen, die Hunger leiden. Weltweit. Und Trinkwasser noch dazu.
Frauke Petry
Quelle: http://www.raonline.ch/
Und weiter: Sie mit Ihrer steuerpolitischen großen Klappe. Ja, der Ökostrom steigt. ZUR FÖRDERUNG ERNEUERBARER ENERGIEN. Also MIR sind das die ca. 20€ mehr im Jahr wert. Aber Sie halten ja generell nicht viel von Klimaschutz. Abgesehen von ihrer irrealen sonstigen Einkommenssteuerpolitik, mehr in einem anderen Beitrag.

Was mir noch so missfällt und was ich fragen möchte, denn ich muss nun gleich schlafen nach meiner Nachtschicht, deswegen gehe ich nun ungeordnet weiter Ihre Ansprache ab:

Abgesehen von dem, was ich hier mittlerweile schon gefragt und geäußert habe, hätte ich noch ein paar Hinweise an Sie und ein paar Fragen.

Hinweise, was mir an Ihnen nicht passt:

1) Sie beherbergen in ihrer Partei eindeutig rechtsradikale Mitglieder, die stellenweise übelstes rassistisches Zeugs von sich geben. Ich weiß, Sie behaupten das stimmt nicht, ist aber so. Kann auf Wunsch mehr als genug Zitate anfügen. Und naja, wer behauptet, nicht rechts zu sein, sollte auch meiner Meinung nach dann zumindest seine rechten Mitglieder schleunigst ausschließen. Warum tut man dies nicht? Ganz einfach: WEIL ES EINE RECHTSRADIKALE PARTEI IST.

2) Wer den Klimawandel leugnet und übermäßigen CO2 Ausstoß als Gefährdung der Umwelt für eine Lüge hält (Hab selbst das komplette bescheuerte Zeugs dazu von Ihnen gesehen), ist in meinen Augen nicht mehr ernstzunehmen. Das stört mich fast ebenso wie der Rassismus. Schon mal mit dem Klimawandel beschäftigt? Ich kann hier, z.B., die Doku “before the flood“ wärmstens empfehlen.

3) Vorschnelle Verurteilung, wenn Tatbestände noch nicht feststehen. Das schürt doch nur Wut, Angst und Hass. War schon in mehreren Fällen so.

4) Pauschalisierung, Polarisierung und Verallgemeinerung mag ich nicht. Weil es uns NICHTS bringt, finde ich. Die AfD und Sie, Frauke Petry, greifen unsere Stimmung, bzw die vieler Bürger anscheinend, auf und benutzen sie für den Wahlkampf. Wer denkt, dass es mit Ihnen dann besser wird, wird sich, glaube ich, noch umschauen. Hauptsache dagegen. Wie sind nichts schuld, Merkel alles!

Auch hier kann ich genug Zitate einbringen.Dass es vielleicht andere Ursachen für unser Unwohlsein, unsere Geldknappheit, unsere Ängste gibt als die Asylpolitik, ist Ihnen egal.

Dass es vieles gibt, was gut ist in Deutschland, ist auch egal. Ich höre nur, alles muss sich ändern. Warum? Sooo schlecht geht’s uns nun nicht. Was Gutes wäre mal nett.

Ich könnte ewig weiter machen, wenn es gewünscht ist, kann ich das gerne alles locker aus dem Ärmel schütteln (nach meinem verdienten Schlaf)! Denn ich bin wirklich interessiert am Thema Politik!

Solange hier noch ein sehr lesenswerter Link einer Dame, die das schon getan hat.

Fragen:

1) Wie kann ernsthaft behauptet werden, hier wäre kein rechter Hintergedanke vorhanden?

2) Wie kann man sich für klüger halten als unzählige Wissenschaftler? Beweise oder zumindest unbedingte Vermutungen zum Thema Klimawandel und Erderwärmung anzweifeln, nur weil man selbst “Chemiker“ ist? Und wir sprechen hier von mehr als 90% aller deutschen Wissenschaftler. Alles Lüge? Wahrscheinlich wird die AfD alles als Propaganda Märchen abtun, hat sie ja schon gemacht.

3) Warum muss man, wenn man gegen alle “Altparteien“ ist (neues it-Wort?), gleich so verbittert über die langjährigen Politiker hetzen? Es gibt doch nun auch einige gute Seiten einer Demokratie, oder?

4) Was bringt diese Stimmungsmache uns Deutschen? Wird es dadurch besser? Werden die Ängste weniger?

5) Was wäre, wenn die AfD mal verboten bekommen würde, über Flüchtlinge, Asylpolitik, Migration, verlogene Presse oder Politiker und Terror zu reden? Was blieben ernstzunehmende Themen?

6) Wollen die Wähler WIRKLICH eine Steuerpolitik, wie sie von der AfD angestrebt wird? Wollt ihr Kassierer oder Pflegekräfte WIRKLICH, dass es eine einheitliche Einkommensteuer gibt? Wisst ihr, was das hieße?

Das waren nur ein paar spontane Gedanken. Ich denke einfach, dass es nicht verkehrt ist, auch mal wieder auf das Positive zu schauen. Wie z.b. dass die Flüchtlingszahlen zurück gehen, dass die Kriminalität sinkt?

Hier ein Artikel aus der WELT zur Steuerpolitik, die nur dem Großverdiener nützt

Wie gesagt, ich hätte auch noch eine ganze Menge zu sagen. Trotz Unzufriedenheit mit vielem in der deutschen Politik , denke ich nicht, dass auch nur IRGENDWAS durch solche Propaganda, Aufbauschungen, extreme Taten oder Äußerungen gelöst werden kann.

 Ich bleibe dran mit meiner Kritik. Ich habe auf Facebook nun auch die neue Rubrik “Netzperlen“, wo ich Teile meiner vergeblichen Diskussionen mit Ihren Wählern, also das abstruse davon, präsentiere.
Frauke Petry
Twitter Dialog
Ich hoffe wirklich, dass die Menschen, die Sie, Frau Petryheil, wählen wollen, noch irgendwie merken, dass die 2,1 Millionen, die man Ihnen in zwei Monaten gespendet hat, klüger in erneuerbarer Energie angelegt gewesen wären oder sogar um GEZ zu zahlen.
Mir freundlichen Grüßen.
Der Bundestag wählt nächstes Jahr unseren neuen Kanzler. Wenn es so weitergeht wie bisher, wird zudem die AfD im Bundestag stark vertreten sein und im Folgenden könnt ihr lesen, was das heißen würde. 
Also, gebt euch einen Ruck, zieht euch die trockene Politik rein. Es wird spannend und überraschend. Ich verspreche es!
Mir geht es nicht darum, hier exakt und im Detail den kompletten Bundestag zu erklären, dazu habe ich euch eine Menge verlinkt, wo ihr euch weiterbilden könnt. (Keine Sorge, meine Links sind alle einfach zu verstehende Kost…) Also, dann mal los!
Der deutsche Bundestag
Ursprungsquelle: Wikipedia

Das deutsche Parlament nennt man Bundestag. Er findet in ist einem großen Gebäude in Berlin statt, siehe Grafik unten. Früher war er in Bonn, unserer alten Landeshauptstadt.

NEIN, NICHT ABSCHALTEN!!! WIRD GLEICH SPANNENDER!

Wer nicht lesen möchte, kann hier den Podcast zum Thema anhören:

Listen to “Was ist der Bundestag und wen interessiert das schon” on Spreaker.

Ein bisschen Hintergrundinfo muss noch: Es gibt den Bundestag seit 1949, also fand er das erste Mal 4 Jahre nach Beendigung des Nazi- Regimes statt. (Wer mehr darüber lesen will: HIER MEHR ZUR GESCHICHTE DES BUNDESTAGES VON PLANET WISSEN!). Natürlich gab es da viele Änderungen seitdem. Das wäre jetzt aber zu weitreichend. Wen es näher interessiert, den kann ich schonmal darauf hinweisen, dass ganz bald mein Ebook zum Thema Bundestag hier erscheint…da gibt´s mehr Hintergrund Basics!

Neuigkeiten zu Planet Charlotte
Nur zur Auflockrung, jetzt geht´s weiter mit dem trockenen Zeugs!

Der Bundestag wird auch “das Herz der Demokratie” genannt, denn die Menschen, die ihn bilden, sind als einziges Regierungsorgan von uns Bürgern direkt gewählt worden- in den Bundestagswahlen. Weil diese Wahlen alle 4 Jahre stattfinden, ist der Bundestag auch immer NUR für diese Zeitspanne gewählt. Der nächste wird im September 2017 gewählt – und die wählen dann unseren neuen Bundeskanzler!

Ich möchte das Rad nicht neu erfinden, es gibt bereits sehr leicht erklärte Informationen:

HIER GIBT´S EIN INFORMELLES VIDEO, LEICHT ERKLÄRT DIREKT VOM BUNDESTAG 

HIER, SEHR SCHÖN EINFACH ERKLÄRT, NOCH EIN VIDEO AUF EINER KINDERSEITE

Der Bundestag ist sehr wichtig für unsere Demokratie, weil dort über unsere Gesetze entschieden wird. Die Members Crew (unsere Politiker) darf neue Gesetze machen oder auch bestehende Gesetze ändern. Der Boss von dem Ganzen ist der Bundestags – Präsident. Es wird oft in Gruppen gearbeitet, die bekanntesten sind die Fraktionen (die Grünen sind eine Fraktion, die CDU/CSU eine, die AfD leider eine…). Es gibt aber auch Arbeitsgruppen zu bestimmten Themen.

So, jetzt werden wahrscheinlich ein paar Leser verloren gegangen sein 🙂
Für alle anderen, weiter im Text!
Im Bundestag sitzen also wie gesagt unsere netten Politiker. Insgesamt momentan 630 Stück. Wieviele es genau sind, hängt immer von den Überhangsmandaten ab (d.h. kurz gesagt: wenn mehr gewählt wurden, als vorher auf der Liste standen). Es müssen aber mindestens 598 Mitglieder sein. Wenn eine Partei insgesamt unter 5% Stimmen erhält, kann sie nicht einziehen.

Man nennt die Teilnehmer auch “Abgeordnete“. In den Sitzungswochen arbeiten sie im Bundestag. Ansonsten sind sie in ihren Wahlkreisen tätig, also in den Bundesländern, in denen sie gewählt wurden, dort, wo sie auch dann meistens leben.

Die Aufgaben des Bundestages sind unter Anderem: (So, ab jetzt wird´s spannender)

  • Kontrolle der Regierung (z.B. bei den Finanzen…was gibt die Regierung aus?) 
  • Wahl des Kanzlers und anderen Entscheidungsträgern
  • Gesetze machen und ändern, wie schon erwähnt…
  • Verträge mit anderen Ländern machen und auch mit Organisationen.

Wer sich schon mal ein bisschen mit Politik beschäftigt hat, weiß, dass es in diesem Geschäft immer um Kompromisse geht. Und ihr könnt euch sicher vorstellen, dass da bei so vielen Mitgliedern und Fraktionen und Gruppen so einige Kompromisse gemacht werden. Kein Einzelner kann da einfach seinen Kopf durchsetzen. Da wird heiß diskutiert.

Momentan sind die Sitze wie folgt verteilt:

Das Schwarze, unsere Regierung, ist die Koalition, also die, die regieren. Aber nicht alleine. Die Koalition muss mehr als die Hälfte der Sitze belegen, was selten eine Partei alleine schafft. Darum haben sich bei der letzten Wahl 2013 die CDU/CSU mit der SPD zu einer großen Koalition zusammen getan.

Die Opposition sind die, die NICHT in der Regierung arbeiten, also alle anderen Parteien auf der Grafik. Die haben auch einige Sitze, wie ihr sehen könnt. Sie überwachen natürlich die Regierung genau und stimmen überall mit ab, was uns wieder zu den Kompromissen führt.

HIER EIN LEICHT ERKLÄRTER ARTIKEL ZU KOALITION UND OPPOSITION.

Im Moment steht noch absolut nicht fest, wie das nächstes Jahr aussehen könnte. Ihr könnt euch aber sicher jetzt schon vorstellen, wie spannend das werden kann. Eine schon veröffentliche Prognose:

Im Moment gibt es ungefähr 25%, die gar nicht wählen würden, sagt bundestagswahlen2017.com

Ich kann die Nichtwähler unter uns nur bitten: Geht dieses Mal zum ersten Mal hin. Lasst es zu einer Premiere werden…wir haben an Amerika gesehen, dass es möglich ist, dass ein rassistischer, populistischer, menschenverachtender Politiker gewählt wurde. Ähnliche Eigenschaften zeigt die AfD. Ich werde in Zukunft noch über diese Partei schreiben. Denn darum unter anderem geht es mir hier: Den Menschen vielleicht verständlich zu machen, dass eine solche Partei unsere Probleme nicht lösen wird.

mit dem Strom schwimmen

Bis zum nächsten Mal! Besucht mich gerne auch auf meinem privaten Blog, wo es schon etwas mehr zu lesen gibt als hier 🙂

Eure Charlotte

Hass im Netz und wie wir damit umgehen

Wie wir am geschicktesten und sinnvollsten mit Hass, Wutreden und der Hetze gegen andere umgehen können und, vor allem, was wir UNTERNEHMEN können, darüber schreibe ich in diesem Artikel.

Einigen ist sicher schon aufgefallen, dass ich sehr viel diskutiere – in Foren, in den Kommentaren der online – Zeitschriften und, vor allem, in den sozialen Netzwerken und bekomme auch viel Feedback dazu von mir nahen Personen.Ich kenne mich mittlerweile mit Hass im Netz gut aus.

Ich stelle mich, online sowie mittlerweile verstärkt auch offline, solchem Gehetze. Auf meinem Blog, den sozialen Netzen und bei Podcasten.

Listen to “Gegenwind der Zeit” on Spreaker.

Warum tue ich das? Es bingt doch nichts, sich diesem Hass entgegen zu stellen? Sich beschimpfen zu lassen? Diese Leute werden ihre Meinung sowieso nicht ändern, sie sind unbelehrbar! Oder? In meinem Umfeld z.B. finden die Meisten gut, was ich tue, sie wollen dazu aber keine Position beziehen, weil sie sich “mit diesem Hass nicht auseinander setzen möchten, weil “es so hässliche Menschen gibt und ich mit denen nichts zu tun haben möchte” oder “weil ich keinen Bock habe, mich beleidigen zu lassen”

Es ist auch total okay, wenn man auf solche Diskussionen keine Lust hat, viele Menschen sind unbelehrbar, wollen nur pöbeln. Natürlich macht es keinen Spaß, mit ihnen zu diskutieren!

Hass im Netz
Dinge, die mich glücklicher machen als das 🙂

Hier meine Gründe, weswegen ich dem Hass im Netz trotzdem entgegen trete:

  • Für viele Menschen, gerade oft jüngere, ist nun mal das Internet, speziell die sozialen Medien, Informationsquelle Nummer eins. Wer dies leugnet, sollte noch einmal in sich gehen. Das Internet hat eine riesige Bedeutung. Hier werden Meinungen ausgesprochen, gebildet und vertreten. Drastischer und radikaler, als viele es sich im wahren Leben trauen würden. Und ebenso, wie ich es im wahren Leben wichtig finde, gegen Rassismus jeder Form aufzustehen, finde ich es auch im Internet bedeutend.
  • Die Anonymität gibt Menschen eine neue Art von Freiheit. Es wird als sehr rebellisch empfunden, hinter einer Maske die radikalsten Dinge zu verfassen. Leider ist es vielen Menschen egal, dass dahinter teilweise keine einfachen Menschen stecken, sondern auch Trolle, Fakeprofile, whatever. Dies macht Stimmung. Und es ist in meinen Augen äußerst wichtig, dagegen zu halten, zu zeigen, dass dies nicht die Sicht aller ist! Es kostet ja nicht viel Zeit, mal kurz einen Kommentar dazulassen, zu fragen, warum so unter der Gürtellinie beleidigt wird, oder?
  • Es werden Menschen beleidigt, gedisst, beschimpft, bedroht, gemobbt…es ist ganz egal, ob onine oder offline, da sollte man nicht wegschauen!
  • Die Grundsätze des reelen Lebens müssen auch virtuell gelten!
  • Wenn jeder jeden Tag, statt sich solche Kommentare und Postings einfach nur reinzuziehen, etwas der Zeit, die das bracucht, dafür nutzt, einmal am Tag dem Hass im Netz etwas entgegen zu setzen, sähe das Stimmungsbild schon anders aus!
  • Politische Meinungen sind eigentlich freie Meinungen. Jeder sieht die Dinge anders, und trotzdem sollten wir alle nicht vergessen, dass es dabei um Menschen geht, und dass die Menschenwürde unantastbar ist!

[embedyt] http://www.youtube.com/watch?v=MH6Ve-W4DPY%5B/embedyt%5D

Ich frage mich, wann es diesen Umschwung gab, wann dieses Denken aufkam: “Wer die Dinge nicht genau so sieht wie ich, ist DUMM.” Das Wort DUMM schlägt mir sehr oft entgegen. Es scheint, dass einige Menschen an DIE EINE WAHRHEIT glauben, daran, dass sie die Wenigen seien, die diese Wahrheit kennen und akzeptieren, dass alle, die anderer Meinung sind, “noch nicht aufgewacht” seien und “blind hinterherlaufen”.

Meiner Meinung nach gibt es jedoch keine eine, große Wahrheit. Unsere Welt ist sehr komplex und wird es immer mehr. Es gibt nicht nur schwarz und weiß, links und rechts, pro und contra. Es gibt einen Weg dazwischen. Auch online muss es den wieder geben.

Hass im Netz

Viele Menschen, die sich in irgendeine Richtung radikalisieren, hoffen wahrscheinlich dabei, dass dies die einzige Rettung in diesen bewegten Zeiten ist. Sie übersehen dabei jedoch, dass auch dies die Probleme der Welt nicht an der Wurzel packt.

Meiner Meinung nach müssen wir alle aufstehen. Uns alle gemeinsam für eine bessere Welt einsetzen. Und gegen diesen bekloppten Hass im Netz. Der gestrige Women´s March war ein so toller Anfang. Lasst uns alle so weiter machen. Online UND offline.

https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de Hier eine tolle Seite zur weiteren Information!

Meine Tipps für Diskussionen im Internet:

  • Netiquette unbedingt beibehalten, nicht zurück beleidigen, höflich bleiben.
  • Mit logischen Argumenten punkten, Fakten kurz darstellen.
  • Auf offensichtliche Trolle (Menschen, denen es einfach nur ums Provozieren geht, denen alles andere egal ist), nur kurz reagieren, sich nicht weiter auf deren Beleidigungen einlassen.
  • Offensichtlich rassistische Profile melden (ja, es ist leider oft sinnlos, trotzdem sollte man es versuchen). Der Link führt zu einem Artikel der Seite Netz gegen Nazis, in dem wirklich nahezu ALLE Möglichkeiten zum Melden von rassistischen Inhalten beschrieben werden.
  • DIESEN FLYER RUNTERLADEN UND LESEN (Initiative für online Zivilcourage, wie stelle ich mich dem Online Hass?)
  • Verbündete suchen, gemeinsam hinweisen auf Rassismus und Hass.
  • Im eigenen Profil Stellung beziehen!

Uns ist allen das freie Internet so wichtig! Und es sollte auch weiterhin jeder frei seine Meinung äußern dürfen, unbedingt! Aber Beleidigungen, Diskriminierungen, Mobbing, Trolle? Nein, das gehört nicht zur Meinungsfreiheit! Lassen wir nicht zu, dass unser Netz so vollgemüllt wird! Zeit, ein bisschen aufzuräumen 🙂

Hass im Netz