Hass im Netz und wie wir damit umgehen

Wie wir am geschicktesten und sinnvollsten mit Hass, Wutreden und der Hetze gegen andere umgehen können und, vor allem, was wir UNTERNEHMEN können, darüber schreibe ich in diesem Artikel.

Einigen ist sicher schon aufgefallen, dass ich sehr viel diskutiere – in Foren, in den Kommentaren der online – Zeitschriften und, vor allem, in den sozialen Netzwerken und bekomme auch viel Feedback dazu von mir nahen Personen.Ich kenne mich mittlerweile mit Hass im Netz gut aus.

Ich stelle mich, online sowie mittlerweile verstärkt auch offline, solchem Gehetze. Auf meinem Blog, den sozialen Netzen und bei Podcasten.

Listen to “Gegenwind der Zeit” on Spreaker.

Warum tue ich das? Es bingt doch nichts, sich diesem Hass entgegen zu stellen? Sich beschimpfen zu lassen? Diese Leute werden ihre Meinung sowieso nicht ändern, sie sind unbelehrbar! Oder? In meinem Umfeld z.B. finden die Meisten gut, was ich tue, sie wollen dazu aber keine Position beziehen, weil sie sich “mit diesem Hass nicht auseinander setzen möchten, weil “es so hässliche Menschen gibt und ich mit denen nichts zu tun haben möchte” oder “weil ich keinen Bock habe, mich beleidigen zu lassen”

Es ist auch total okay, wenn man auf solche Diskussionen keine Lust hat, viele Menschen sind unbelehrbar, wollen nur pöbeln. Natürlich macht es keinen Spaß, mit ihnen zu diskutieren!

Hass im Netz
Dinge, die mich glücklicher machen als das 🙂

Hier meine Gründe, weswegen ich dem Hass im Netz trotzdem entgegen trete:

  • Für viele Menschen, gerade oft jüngere, ist nun mal das Internet, speziell die sozialen Medien, Informationsquelle Nummer eins. Wer dies leugnet, sollte noch einmal in sich gehen. Das Internet hat eine riesige Bedeutung. Hier werden Meinungen ausgesprochen, gebildet und vertreten. Drastischer und radikaler, als viele es sich im wahren Leben trauen würden. Und ebenso, wie ich es im wahren Leben wichtig finde, gegen Rassismus jeder Form aufzustehen, finde ich es auch im Internet bedeutend.
  • Die Anonymität gibt Menschen eine neue Art von Freiheit. Es wird als sehr rebellisch empfunden, hinter einer Maske die radikalsten Dinge zu verfassen. Leider ist es vielen Menschen egal, dass dahinter teilweise keine einfachen Menschen stecken, sondern auch Trolle, Fakeprofile, whatever. Dies macht Stimmung. Und es ist in meinen Augen äußerst wichtig, dagegen zu halten, zu zeigen, dass dies nicht die Sicht aller ist! Es kostet ja nicht viel Zeit, mal kurz einen Kommentar dazulassen, zu fragen, warum so unter der Gürtellinie beleidigt wird, oder?
  • Es werden Menschen beleidigt, gedisst, beschimpft, bedroht, gemobbt…es ist ganz egal, ob onine oder offline, da sollte man nicht wegschauen!
  • Die Grundsätze des reelen Lebens müssen auch virtuell gelten!
  • Wenn jeder jeden Tag, statt sich solche Kommentare und Postings einfach nur reinzuziehen, etwas der Zeit, die das bracucht, dafür nutzt, einmal am Tag dem Hass im Netz etwas entgegen zu setzen, sähe das Stimmungsbild schon anders aus!
  • Politische Meinungen sind eigentlich freie Meinungen. Jeder sieht die Dinge anders, und trotzdem sollten wir alle nicht vergessen, dass es dabei um Menschen geht, und dass die Menschenwürde unantastbar ist!

[embedyt] http://www.youtube.com/watch?v=MH6Ve-W4DPY%5B/embedyt%5D

Ich frage mich, wann es diesen Umschwung gab, wann dieses Denken aufkam: “Wer die Dinge nicht genau so sieht wie ich, ist DUMM.” Das Wort DUMM schlägt mir sehr oft entgegen. Es scheint, dass einige Menschen an DIE EINE WAHRHEIT glauben, daran, dass sie die Wenigen seien, die diese Wahrheit kennen und akzeptieren, dass alle, die anderer Meinung sind, “noch nicht aufgewacht” seien und “blind hinterherlaufen”.

Meiner Meinung nach gibt es jedoch keine eine, große Wahrheit. Unsere Welt ist sehr komplex und wird es immer mehr. Es gibt nicht nur schwarz und weiß, links und rechts, pro und contra. Es gibt einen Weg dazwischen. Auch online muss es den wieder geben.

Hass im Netz

Viele Menschen, die sich in irgendeine Richtung radikalisieren, hoffen wahrscheinlich dabei, dass dies die einzige Rettung in diesen bewegten Zeiten ist. Sie übersehen dabei jedoch, dass auch dies die Probleme der Welt nicht an der Wurzel packt.

Meiner Meinung nach müssen wir alle aufstehen. Uns alle gemeinsam für eine bessere Welt einsetzen. Und gegen diesen bekloppten Hass im Netz. Der gestrige Women´s March war ein so toller Anfang. Lasst uns alle so weiter machen. Online UND offline.

https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de Hier eine tolle Seite zur weiteren Information!

Meine Tipps für Diskussionen im Internet:

  • Netiquette unbedingt beibehalten, nicht zurück beleidigen, höflich bleiben.
  • Mit logischen Argumenten punkten, Fakten kurz darstellen.
  • Auf offensichtliche Trolle (Menschen, denen es einfach nur ums Provozieren geht, denen alles andere egal ist), nur kurz reagieren, sich nicht weiter auf deren Beleidigungen einlassen.
  • Offensichtlich rassistische Profile melden (ja, es ist leider oft sinnlos, trotzdem sollte man es versuchen). Der Link führt zu einem Artikel der Seite Netz gegen Nazis, in dem wirklich nahezu ALLE Möglichkeiten zum Melden von rassistischen Inhalten beschrieben werden.
  • DIESEN FLYER RUNTERLADEN UND LESEN (Initiative für online Zivilcourage, wie stelle ich mich dem Online Hass?)
  • Verbündete suchen, gemeinsam hinweisen auf Rassismus und Hass.
  • Im eigenen Profil Stellung beziehen!

Uns ist allen das freie Internet so wichtig! Und es sollte auch weiterhin jeder frei seine Meinung äußern dürfen, unbedingt! Aber Beleidigungen, Diskriminierungen, Mobbing, Trolle? Nein, das gehört nicht zur Meinungsfreiheit! Lassen wir nicht zu, dass unser Netz so vollgemüllt wird! Zeit, ein bisschen aufzuräumen 🙂

Hass im Netz

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s